Das Beusch – Teil 22

Die Stadt selbst war wie ausgestorben. Doch je näher die beiden Freunde an den Stadtrand kamen, desto mehr Geräusche freudigen Treibens hörten sie: Da war ein buntes Raunen, Fiepen, Quieken, Kichern und noch mehr Geräusche die die bunte Einwohnerschaft von Oschatz im Gespräch hervorzubringen vermag.

Als Lara-Sophie und das Hüpfmeerschweinchen das letzte Haus hinter sich gelassen Weiterlesen

Das Beusch – Teil 20

Inhaltsverzeichnis

Während sich die Würdenträger mit den Fremden zurückzogen, kümmerten sich die Bewohner von Oschatz um die kleine Lara-Sophie. Sie wurde von der Menge aufgeregter Wesen fortgespült und im nächsten Moment saß sie vor einem der vielen Keks-Cafés. Bevor sie etwas sagen konnte, wurden ihr schon die köstlichsten Delikatessen von Oschatz serviert, mit dem eindringlichen Hinweis, dass es sie absolut Weiterlesen

Das Beusch – Teil 19

Inhaltsverzeichnis

Schweigend liefen die vier ungleichen Wesen auf die Stadt zu. Während Lara-Sophie vor Freude nur so strahlte, konnte man es ihren Begleitern ansehen, wie verwirrt und beunruhigt sie waren. Nicht im Entferntesten hätten sie damit gerechnet, ein Zeichen von intelligentem Leben oberhalb des Erdbodens zu sehen. Und jetzt gingen sie auch noch schnurstracks darauf zu. Immer wieder schüttelten sie den Kopf, als wollten sie Weiterlesen

Das Beusch – Teil 17

Inhaltsverzeichnis

Gehorsam traten die beiden Wesen, die beinahe so groß waren wie Lara-Sophie, und damit zu den größeren gehörten, einen Schritt zur Seite und der Olifaktorische Erdschaufler trat ein, dicht gefolgt von den beiden Gemütlichen Ebendeswegen. Der Erdschaufler beachtete Lara-Sophie nicht, sondern drehte sich sofort zu den beiden um. Diese verschwendeten auch keine Zeit, sondern hoben die Trage von ihren Schultern, um Weiterlesen

Das Beusch – Teil 16

Inhaltsverzeichnis

Es verging eine lange Zeit, in der Lara-Sophie immer wieder mal ein paar Runden ging, sich wieder hin hockte, aber nur um unruhig hin und her zu wippen und doch irgendwann wieder aufzustehen und im Raum umherzugehen. Doch egal was sie machte, die Zeit zog sich wie Kaugummi und nichts änderte sich. Draußen wuselten die Wesen genauso umher wie zuvor, auch die beiden großen Bewacher vor der Tür standen da, als hätten sie Weiterlesen

Das Beusch – Teil 12

Inhaltsverzeichnis

In der Tat befand sich an dieser Stelle wohl eine Art Weg, den sicher auch der Schäfer mit seiner Herde genommen hätte. Er war nicht gut zu erkennen, hier war wohl schon länger niemand mehr entlang gegangen. Außerdem war er relativ steil. Die Beiden mussten aufpassen, dass sie nicht ausrutschten und stiegen deshalb sehr langsam und vorsichtig hinab. Weiterlesen

Das Beusch – Teil 11

Inhaltsverzeichnis

Als sie am nächsten Morgen aufwachten, fühlte sie das Mädchen so fit und ausgeschlafen, wie lange nicht mehr. Sie war richtig gut gelaunt und nach einem ausgiebigen Keks-Frühstück mehr als hoch motiviert, weiter zu ziehen. Sie und ihr Begleiter verabschiedeten sich noch höflich bei dem Gemütlichen Ebendeswegen, dann zogen sie weiter in die Richtung, die es ihnen angezeigt hatte. Weiterlesen